Musikproduktion

Music was my first love

 

Was John Miles 1976 sang, galt irgendwie auch für mich. Schon als Zwerg bin ich mit dem Kofferradio durch die Gegend gezogen, denn schon als Kind war das Radio ein wichtiger Teil meines Lebens. Später habe ich dann autodidaktisch Akustikgitarre gelernt. Ganz schlimm war die Zeit, als ich mich an klassischen Stücken probiert habe. Mit dem Boureé von Bach habe ich vor allem meine Mitbewohner bei der Army genervt.

 

Ende der 90-er habe ich dann mein erstes Keyboard erstanden. So ein Yamaha mit kleinen Tasten. Immerhin konnte ich 8-spurig aufnehmen und da habe ich doch glatt die Tubular Bells von Oldfield nachgespielt. Als ich merkte, dass mir das Klimpern wirklich Spass macht, bin ich auf einen richtigen Synthesizer von Korg umgestiegen. Die Workstation 01 W/FD hatte alles, was Spass machte, geilen Sound und einen Sequenzer. Jahre später folgte dann die Korg Trinity, eine Akustikgitarre, E-Gitarre und ein Bass. 2000 kam meine erste CD raus. Gesungen hab ich da auch, mehr schlecht als recht. Aber ich ließ nicht locker. Hier geht es zu meiner Musikseite.

The show must go on

 

2004 dann die nächste CD beim Label Novatune. Die haben unbekannte Künstler unter Vertrag genommen aber Geld konnte man damit nicht verdienen. Dafür ist das MuiscBiz einfach zu gnadenlos und im digitalen Zeitalter hatte einfach jeder rumgeklimpert, was das Zeug hielt. Hatte ich meine erste CD noch ohne PC mit Mischpult und digitalem Multitracker eingespielt, war ab der 2. CD ein PC am Start. Das war dann quasi wie ein 2. Ingenieurstudium für mich, weil man da so viele Fehler klären muss. Da begann auch meine Hassliebe mit der Firma Steinberg, die bis heute anhält.

 

2009 begann ich mit Surroundsound zu experimentieren und 2012 hatte ich dann wirklich ein komplettes Album in 5.1 fertig, was ich heute noch verkaufe. Alben in 5.1 und dann noch Progressive Rock a lá Pink Floyd & co, das ging ganz gut über die Theke. Mein Sound war anscheinend auch ganz gut. Er galt in einigen Foren sogar als Referenz. Über die Jahre kamen dann die Alben 4, 5, 6 und 7. Bei den Album-Covern habe ich auch gerne mal Pink Floyd zitiert. So ziert das aktuelle Album eine Kuh auf einem alten Indrustriegelände. Bei PF war es das fliegende Schwein über ein stillgelegtes Kraftwerk.

 

Goodbye Cruel World


Beim letzten Album war dann auch der professionelle Drummer Joe Wallace dabei. Ihn habe ich zufällig über ebay kennengelernt und er hat die Drums für das Album im Nachhinein eingespielt. So etwas hatte ich noch nicht erlebt. Er hörte sich einen 8-Minuten-Song 2 Mal an und spielte dann wie selbstverständlich die Drums dazu ein. Eine unglaubliche Musikalität und Perfektion. Hier eine Drumsession mit Joe zum Titeltrack des Albums.

 

 

Mittlerweile schreibe ich auch die Texte selbst. Auch wenn man die Welt mit Songs nicht retten kann, so kann es nicht schaden, ab und zu mal seine Meinung zu äussern. Ausserdem hat es viele Vorteile, wenn man für die eigenen Melodien auch die Texte verfasst. Hier der Abschlusssong "The End Of Cruel World" vom letzten Album:

 

I left sorrows behind me - no pain no look back - I feel free

Calm and turned into me - I've left the difficult way - I feel free

Overcome the fear, lost the load - I circle like a bird - yes I am free

We don't need barrier and fear - want to go our own way

to find out what we can do - leave the darkness and find the light

press the switch in our heads - Overcome the dark cruel world

The decision that I made - it continues or ends today - I want to live

The fate was against me - but you led me out of the dark - Now I'm free

Now I'm sitting here at this place - and I wonder what it means - I did not die

I'll not fathom the secret - Why you saved me on this mountain - I was lost

When I came back to my life - it gave me a new meaning - I understood

Now I see everything as new - my gaze is directed forward - I am free

I live this life to the end - and I left the dark cruel world - finally free


Discographie:

2000: "Love, War & Pain" CD

2004: "Rockers Revenge" CD

2012: "bArtMan³" DVD-Audio, CD

2013: "Journey Into The Dark" DVD-Audio, CD

2015: "Los Gigantes" Bluray, DVD-Audio, CD

2017: "Kaaf" Bluray, DVD-Audio, CD

2018: "Goodbye Cruel World" DVD-Audio, CD

 

Für meine Videos produziere ich auch die Musik selbst. Oft kann ich sogar Teile meiner Alben nutzen, da sie grösstenteils instrumental sind. Solch psychedelisches Gedöns passt da ja immer ganz gut. Ein neues Album ist momentan nicht in Sicht aber manchmal geht das schneller als man denkt. Eine Idee für ein Stück und plötzlich ist man im Flow und das muss man einfach laufen lassen.

To be continued