Welcome

Herzlich willkommen auf meiner Seite.

 

Wie man unschwer erkennen kann, mein Name ist Torsten Bartkowiak. Bisher wurde diese Seite geschäftlich für mein Einzelunternehmen toba-media betrieben. Ab sofort ist diese Seite rein privat. Hier zeige ich Euch meine Interessen und Hobbies und Ihr könnt in meine Videos und Musik reinschnuppern. Meine beiden Haartransplantationen werden ausgiebig behandelt und ich erzähle Euch meine Erfahrungen in den Bereichen Nahrungsergänzungen und Fitness.

 

Ich kann es kaum glauben aber ich habe es wirklich getan. Ich habe im Allgäu einen 10-tägigen Ausbildungskurs belegt und alle Prüfungen bestanden. Es war anstrengend aber nun bin ich zertifizierter Wanderführer und besitze auch das europäische Walkleader-Zertifikat. Demnächst biete ich die ersten Führungen im Harz und auf Teneriffa an.

Aktion gegen die neuen Upload-Filter für Youtube & co

 

Nachdem uns die EU 2018 mit der DSGVO beglückt hat, droht jetzt neues Ungemach. Mittlerweile liegen 3 Entwürfe der EU vor (Parlament, Kommission, Ministerrat). Alle 3 enthalten die Einführung von Upload-Filtern bei den großen Providern wie Youtube, Facebook und Instagram. Mit diesen Filtern sollen die Provider sicher stellen, dass der von den Usern hochgeladene Content gegen keine Urheberrechte verstösst. Die Haftung bei Verstössen soll dann bei den Providern liegen.

 

Die Sicherstellung ist aufgrund der Masse an Content auf den jeweiligen Plattformen nicht möglich. Das liegt natürlich auch am Content selbst. Wie soll Youtube sicherstellen, dass die User keine fremden Inhalte in ihren Videos platzieren, ohne mit den jeweiligen Urhebern einen Vertrag zu schliessen. Dieser Ansatz ist absurd und nicht durchführbar.

 

Was würde passieren, wenn die Richtlinie in nationales Recht umgewandelt werden würde? Die Portale mit User-Content wären entweder innerhalb der EU nicht mehr oder nur noch für die ganz großen Anbieter nutzbar. Kleine Anbieter von Content wären nicht mehr zugelassen. Aber genau das macht das Internet stark, dass JEDER seinen Content hochladen darf. Wer gegen das Urheberrecht verstösst, muss dann selbst mit den Konsequenzen leben. Das ist nur fair.

 

Deshalb ist es wichtig, diese Petition zu unterschreiben. Über 3 Millionen haben schon unterschrieben. Es geht darum, dass das Internet weiterhin für alle User frei nutzbar ist. Die Videos unten beschreiben die Problematik aus User-Sicht und aus juristischer Sicht sehr gut.